Artikel
46 Kommentare

If I Had Glass

Mit dem Hashtag #IfIHadGlass fand vor einigen Wochen in den USA eine Aktion von Google statt, mit der man sich für einen PreOrder der Google Glass bewerben konnte. Nun erhalten circa 8.000 Personen für nur 1.500 US-Dollar das PreOrder-Modell. Wir in Deutschland hatten leider keine Chance bei dieser Aktion mitzumachen. Doch… was wäre wenn wir einfach so eine Blog-Parade starten mit dem Title If I Had Glass?

IfIhadglass-Gerhard-Schroeder-Google-Glass-Smart-Wear

If I Had Glass

Eigentlich ist für mich als Blogger ganz einfach wie ich die Brille nutzen würde. Ich suche mir ein passendes Gestell für meine Brille aus- zum Beispiel in Madarinenfarbe – und installiere dann auf meinem iPhone die App. Für eine Testphase würde ich sogar ein Android-Smartphone testen.

Dann kann ich meinen in Vorbereitung befindlichen Youtube-Channel zum Thema Smart Wear direkt via Google Glass mit Material bespielen. Via Youtube-Videoschnittfunktion würde dann nachträglich der Trailer vor die Aufnahme montiert und eine Zusammenfassung eines Hangouts erstellt. Praktisch Mobile-Video-Blogging zu Fashion & Hightech!

Warum ich mich als Apple-User und Brillenträger für Google Glass interessiere?

Brillenträger können Google Glass nutzen: Zunächst habe ich mich nicht für die Brille interessiert, denn wie bei der ZEISS-3D-Brille gibt es die Problematik der Korrektur meiner Sehschärfe. Doch Google hat inzwischen angekündigt mit Brillenherstellern an speziellen Brillengestellen zu arbeiten, die für die Google Glass geeignet sind.

Apple-User können Google Glass nutzen: Auch mein zweites Gegenargument als Apple-User scheint nicht zu greifen: Die Brille soll auch mit meinem iPhone zusammenarbeiten.

Videos mit der Brille

Die Themen dieser Videos wären ganz klar Smart Wear = Fashion & Hightech. Nicht nur Videos zur Brille selbst, sondern ich würde auch Brillengestelle zu Google Glass vorstellen, aber auch weitere Fashion & Hightech Themen spielen. Vielleicht erhalte ich als Modeblogger-Neuling ja eine Einladung zu einer Modenshow? Ihr könntet dann Live-Aufnahmen erwarten von mir und den Modells. 😉

Etwas Ernster: Neben den Brillenthemen wären viele weitere To-Go-Videos möglich. Ich bin in zwei Wochen beim Augmented Reality-Entwickler Metaio zu einem Blogger-Event eingeladen. Die Produktpräsentation nachträglich Online stellen? Klar – Geht. Aber ein paar interessierte Technik-&Fashion-Nerds direkt am Event / meinem Interview teilhaben lassen? Mit der Google-Brille wäre das kein Thema.

Vormerken für Google Glass

Wer mag, kann sich inzwischen als Interessent für die Brille vormerken lassen auf einer Website von Google Glass. Auch als Deutscher. Ich bin auch in der Liste. 😉 Viel Erfolg!

Zur Blog-Parade (HowTo)

Nun sind meine Blog-Leser am Start: Was würdet Ihr mit einer solchen Brille tun? Fotos am „Laufenden Band“? Videos? Oder seid Ihr gar absolute Gegner einer solchen Brille? Warum? Wieso? Alle Arten von Beiträgen – Pro wie Contra – sind Erwünscht.


Einsendeschluß ist der 30. April. Denkt an den Link zu diesem Blog-Beitrag für die Zusammenfassung der Aktion. Vielen Dank und ich freue mich auf Eure Gedanken!

Veröffentlicht von

Meine beruflichen Wurzeln als passionierter Smart-Wear-Dandys liegen in der Modewelt: Bekleidungstechnischer Assistent. Seit August 2012 schreibe ich das Blog #WWSW. Follow via Google+, Facebook, @WEwearSMARTwear oder dem persönlichen Twitter-Account.

46 Kommentare

  1. Auch wenn ich absolut GEIL auf solche eine Brille bin, sind 1.500,- $ zu hoch. Da würde der Spass bei mir aufhören.
    Auch ist das ganze natürlich eine Sache des Sinns. Was mache ich damit? eMails anzeigen, Orts-Informationen und RSS-Feeds würde ich als „wichtig“ ansehen. Natürlich sollten Social-Media Dienste nicht fehlen. Ob man das alles wirklich in der Brille braucht? Weiss ich nicht bevor ich es nicht ausprobieren kann 😉

    Antworten

  2. Selbst 800,- € sind schon recht heftig. Die Frage ist, was kann die Brille dann? Ich denke das wir auf dem „chromecamp“ im November sicherlich was zeigen werden 😉

    Antworten

  3. google glass ist eine sehr weitreichende idee und entwicklung unserer zeit. sie ist gleichzeitig auch sicher mit fragwürdig möglichen anwendungen, berechtigt, nicht unumstritten vorstellbar. doch die möglichkeiten der kommunikation mit der geschwindigkeit unserer augen, information und befehle geben zu können, ist ganz sicher zukunftsweisend und derzeit sicher nicht in gänze begreifbar.
    die vorstellung zum beispiel optische brillen gläser zu ersetzen und jederzeit dem auge anzupassen, aufgaben im büro per auge zu übernehmen, steuerungen von maschinen und anlagen mit dem auge berührungslos zu dirigieren,… einfach nicht erfassbar.
    wir beabsichtigen mit unseren eigenen entwicklungen, berührungslose messungen von vitaldaten mit google glass vorzunehmen. es ist uns bereits heute möglich, berührungslos auf 30 – 50 cm entfernung den rr- Intervall zu messen. wir haben diese funktionalität in unsere „herzservice“ app noch nicht integriert. es ist aber in vorbereitung.
    der arzt der zukunft sieht mit seiner brille die vitaldaten des patienten und kann die situation des patienten besser einordnen. telemedizin ist für uns eine weitere anwendung, in der nutzung von google glass.
    oder stellen sie sich vor, sie können in flimmerfreien fernsehgeräten sehen, ob die person angespannt ist oder nicht…. und möglicherweise auch einwenig mehr.

    ob wir dafür bereit sind… ?

    Antworten

  4. Pingback: If I Had Glass - die Google Brille Thorsten Ising - Social Media Marketing

  5. Den Preis finde ich ok. Eine gute Brille (ohne Internet) kostet schon paar €. Außerdem geben wir auch lächelnd 1400 € für ein Macbook aus… 😉

    Antworten

  6. Pingback: If I Had Glass (#ifihadglass) – meine Gedanken zum Google Glass | Seppelblog.

  7. Pingback: Fotoaktion auf dem GPlusCampPadLive | PadLive

  8. Pingback: Blog Carnival #IfIhadGlass from We Wear Smart Wear and metaio | junaio Blog

  9. Pingback: Blog Carnival #IfIhadGlass from We Wear Smart Wear and metaio | Augmented Reality Blog

  10. Pingback: Connys Weblog – Blog einer Hannoveranerin » Blog Archive » If i had glass

  11. Pingback: » [Blogparade] If I Had Glass

  12. Pingback: Kreislinge… oder warum Google+ doch kein Alien-Social-Network istPadLive | PadLive

  13. Pingback: If I Had Glass – die neue Google Brille | Frisch gebloggt

  14. Pingback: If I had Glass – Der Smartphone Killer? › Schleeh.de - Online und Mobile Marketing

  15. Pingback: Blog-Parade: If I had Glass | 3D/VR/AR

  16. Pingback: If I Had Glass – Gedanken zu Googles Datenbrille

  17. Pingback: #IfIHadGlass › HappyBuddha

  18. Pingback: Blog-Parade: If I had glass bei #WWSWPadLive | PadLive

  19. Pingback: Living the future » Blog Archive » Die immer währende Angst vor dem Kontrollverlust: Google Glass böse, Staat gut.

  20. Ich habe mich auch schon in die Liste eintragen lassen. Vielen Dank für den Tipp :)
    Mich würde ja echt interessieren ob man die Brille dann wirklich nutzen kann während man auf der Straße unterwegs ist. Bis jetzt habe ich hinsichtlich dieser Frage eher negative Antworten gefunden. (Link)

    Ich werde mir die Brille beim Chromecamp im November mal genauer angucken und hoffentlich auch ausprobieren.
    Cosmo

    Antworten

  21. Pingback: Google Glass als Chance für echtes transmediales Storytelling

  22. Pingback: Google Glass: Was ich nicht so gerne damit machen würde | Buzzriders

  23. Pingback: Blogparade: If I Had Glass | Maleknitting

  24. Pingback: #WWSW mit der Blog-Parade bei Rivva.de | PadLive

  25. Pingback: Karriere 3.0 mit Google Glass - Nachschlag zur Blogparade | Systematisch KaffeetrinkenSystematisch Kaffeetrinken

  26. Pingback: Google Glass und die Soziale Arbeit: Wie groß ist das Potenzial? » sozial-pr - Autor, Coach und Berater

  27. Pingback: Newsletter 15. Mai 2013 | kulturimweb.net

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.